Veranstaltung: Bachelor-Praktikum Reverse Engineering - The Key to Hacking Real-World Devices

Nummer:
142029
Lehrform:
Praktikum
Medienform:
Moodle, rechnerbasierte Präsentation
Verantwortlicher:
Prof. Dr.-Ing. Chris­tof Paar
Dozenten:
Prof. Dr.-Ing. Chris­tof Paar (ETIT), M. Sc. Steffen Becker (ETIT), M. Sc. Marc Fyrbiak (ETIT)
Sprache:
Englisch
SWS:
3
LP:
3
Angeboten im:
Wintersemester

Termine im Wintersemester

  • Vorbesprechung: Freitag den 12.10.2018 ab 10:00 im ID 04/413
  • Beginn: Freitag den 23.11.2018
  • Praktikum Freitags: ab 10:00 bis 12.00 Uhr im ID 04/413

Prüfung

Prüfungsform:Praktikum
Prüfungsanmeldung:Direkt bei der Dozentin bzw. dem Dozenten
studienbegleitend

Ziele

Den Studierenden bietet sich im Rahmen dieses innovativen Praktikums die einmalige Gelegenheit Wissen über Hardware Reverse Engineering aufzubauen und dieses praktisch anhand von Übungsaufgaben anzuwenden.

Dieses Praktikum vermittelt den Studierenden ein tiefgehendes Verständnis verschiedener Gate-level Netlist Reverse Engineering Methoden und bereitet sie ideal auf Abschlussarbeiten in diesem Bereich vor.

Inhalt

Das sogenannte Reverse Engineering von Geräten spielt sowohl für legitime Nutzer als auch für Hacker eine wichtige Rolle. Auf der einen Seite kann Reverse Engineering Unternehmen und Regierungen dabei unterstützen, Verletzungen am geistigen Eigentum oder gezielte Manipulationen aufzuspüren. Auf der anderen Seite setzen Hacker Reverse Engineering ein, um kostengünstig das geistige Eigentum anderer zu stehlen und zu kopieren, oder auch um durch den Einbau von Hintertüren Programme und Hardware-Schaltungen zu manipulieren.

Schon heute sind schätzungsweise 20 Milliarden Geräte online - und dieses Internet der Dinge (IoT) wird mit Applikationen wie dem vernetzten Auto oder Smart Homes weiter rapide wachsen. Mit der fortschreitenden Vernetzung steigt aber auch der Bedarf an erfahrenen Reverse Engineers - sowohl in der Industrie, in der Wissenschaft als auch bei den Geheimdiensten.

Im Rahmen dieser Veranstaltung bearbeiten die Studierenden vier Projekte mithilfe mit dem Gate-level Netlist Reverse Engineering Framework HAL.

Voraussetzungen

keine

Empfohlene Vorkenntnisse

Inhalte der Vorlesungen "Rechnerarchitektur" und "Einführung ins Hardware Reverse Engineering".

Sonstiges

Dieses Praktikum wird als Blockveranstaltung im zweiten Teil des Wintersemesters angeboten und eignet sich ideal als Vertiefung und praktische Anwendung des in der Vorlesung "Einführung ins Hardware Reverse Engineering" erworbenen Wissens.

Parallel zu diesem Praktikum wird ein Forschungsprojekt durchgeführt, das die Entwicklung neuartiger Methoden für das Hardware Reverse Engineering und die Hardware-Obfuskation untersucht. Die Teilnahme an dem Forschungsprojekt ist freiwillig und wird mit 50€ vergütet.